Tierschutzbüro kämpft für mehr vegetarische/vegane Artikel bei Lidl!

20160609_095500

Massentierhaltung bringt unsagbares Leid für die betroffenen Tiere. Eine Situation die problemlos geändert werden könnte, wenn man denn wollte. Leider haben Tiere keine Lobby.

Der in Berlin ansässige  Verein „deutsches Tierschutzbüro e.V.“ ist nun angetreten, dem Leiden der Tiere ein Ende zu setzen.

Seit drei Monaten steht ein LKW des Vereins mit einem riesigen Plakat „Lidl verschont nicht“ vor jeweils einer anderen Filiale von Lidl und klärt den Verbraucher direkt vor Ort  über Massentierhaltung auf. Die Aktion fand schon in 29 Städten statt. 77 Städte sollen insgesamt angefahren werden.

Warum die Aktion gerade vor Lidl stattfindet, erklärt das Tierschutzbüro so: „Aus unserer Sicht tragen gerade Discounter wie LIDL maßgeblich dazu bei, dass es den Tieren in der Massentierhaltung so schlecht geht. Denn auf der einen Seite setzen die Discounter die Landwirte massiv unter Druck, immer billiger zu produzieren, und auf der anderen Seite verkaufen sie Unmengen von diesem Billig-Fleisch. LIDL ist neben ALDI der größte Discounter, hat aber am wenigsten tierleidfreie Alternativen, darum wollen wir gerade LIDL davon überzeugen, sich mehr für den Tierschutz einzusetzen.“

Lidl hat auf die Kampagne Anfangs nicht reagiert. Jetzt  wurde die Einführung einer veganen Pizza noch in diesem Sommer angekündigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *