ciros-2016

Welttierschutztag am 4. Oktober 2016. Jeder kann ein Tierschützer sein!

Nicht jedes Tier führt ein so glückliches Leben wie der kleine Hund Ciros oben auf dem Foto.

Aus diesem Grunde ist der Welttierschutztag am 4. Oktober 2016 so wichtig.

In unserer Welt gibt es noch immer unsagbares Leid für Tiere. Leid, das wir Menschen diesen armen Wesen zufügen. An dieser Stelle sei nur an die sogenannten „Tanzbären“ erinnert, die unter den grausamsten Methoden zum Tanzen gebracht werden: Das Muttertier wird von Bärenfängern getötet und die Jungtiere werden dann abgerichtet. Die Halter stechen entweder ein Loch durch Oberlippe oder Nase oder sie durchbohren den Gaumenknochen. Durch die so geschaffene Öffnung wird ein Strick gezogen, um den Bären zu führen. Um dem Bären das „Tanzen“ beizubringen, werden dem Bären heiße Scheite zwischen die Tatzen gelegt. Das Tier versucht nun den Scheiten auszuweichen, indem es die Tatzen abwechsend hebt. Es ist also eine Schmerz- und Angstreaktion. In dieser Situation wird Musik abgespielt. Irgendwann genügt es, Musik abzuspielen, damit der Bär aus Angst die Tatzen hebt.

In Litauen existierte sogar eine „Tanzschule“ für Bären! Es gab dort einen Raum mit einem erhitzbaren Boden. Nachdem die Bären dort einige Male waren, richteten sie sich sofort nach Betreten des Raumes auf und hoben abwechselnd die Hinterfüße.

Die Stiftung für Bären https://www.baer.de/ hat sich zum Ziel gesetzt, dem Leid der Bären ein Ende zu machen. Eine Spende ist hier immer willkommen. Eine Spendenbescheinigung wird ausgestellt.

Man kann auch Tierschutzorganisationen ganz ohne Mehrkosten unterstützen. Das Internetportal Gooding https://www.gooding.de/ bietet die Möglichkeit, sich über das Portal Gooding einen Internet-Shop auszusuchen, dort ganz normal ohne Mehrkosten einzukaufen und sich ein Charity.Projekt auszusuchen. Das ausgesuchte Charity-Projekt bekommt dann vom Shop eine Prämie für den Einkauf.

Ansonsten kann jeder das Leid der Tiere mindern, indem er Tanzbärenaufführungen nicht besucht, nur Produkte kauft, die NICHT am Tier getestet wurden und bei seiner Ernährung auf Fleisch verzichtet oder zumindest den Konsum stark einschränkt.

Ein Gedanke zu „Welttierschutztag am 4. Oktober 2016. Jeder kann ein Tierschützer sein!“

  1. Gesetzesvorschlag: Wer einen Tanzbär besitzt, oder durch Geld oder andere Formen die Haltung solcher Verbrechen gegen Tiere unterstützt wird mit Straflager von mindestens sieben Jahren bestraft und an Russland ausgeliefert, das seinen Wappentier besondern Schutz verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *