Rechtsanwältin Dr. Alexandra Loock-Nester

Schluss mit der Sauferei!

Vor etwa zwanzig Jahren wurde ich zum ersten Mal aus nächster Nähe mit dem Leben eines Alkoholikers konfrontiert. Ich sollte mich als Rechtsanwältin um das Insolvenzverfahren eines Mandanten kümmern und stellte fest, er war Alkoholiker: Ich fand ihn eines Tages in seiner versifften, stinkenden Wohnung: überall Schnapsflaschen, Essensreste und Fäkalien – und er lag halbtot dazwischen. Es stank bestialisch nach einer Mischung aus Urin, Alkohol und Erbrochenem. Ich bin bis heute davon so traumatisiert, dass ich Probleme habe, Wohnungen von Alkoholikern zu betreten.

Durch meinen ersten alkoholkranken Mandanten habe ich sehr viel über die Alkoholabhängigkeit gelernt. Ich engagiere mich seitdem für alkoholkranke Menschen.  Meine Kanzlei vertritt auch Menschen, die Probleme durch den Alkohol haben. Das fängt beim Führerscheinverlust an, geht über Familienstreitigkeiten, Arbeitsplatz- und Wohnungsverlust und endet schließlich beim Strafverfahren  https://www.kanzlei-dr-loock-berlin.de .

Vor nicht allzu langer Zeit ist ein naher Angehöriger von mir, ein angesehener Zahnarzt, an den Folgen seines Alkoholkonsums gestorben. Alkoholabhängige gibt es in allen gesellschaftlichen Schichten. Es kann jeden von uns treffen.

Alkohol wirkt zerstörerisch. Es hat keine positiven Wirkungen. Einzige Ausnahme: Es desinfiziert, weil es alles abtötet. Es tötet aber auch alles im Menschen: seine Gesundheit, seinen Gefühle, seinen Willen und schließlich das ganze Individuum.

Der Alkoholiker verliert nicht nur seine Gesundheit, seine Familie und seinen Arbeitsplatz, sondern er verliert auch seine Würde und sein Ansehen.

Alkohol ist in unserer Gesellschaft akzeptiert, der Alkoholiker und seine Angehörigen nicht.

In unserer Gesellschaft muss man sich nicht entschuldigen, wenn man trinkt, sondern wenn man beim Empfang oder gemütlichen Essen, den Sekt, den Wein oder das Bier ablehnt.

Eine Hochzeitsfeier oder Geburtstagsfeier ohne Alkohol ist kaum vorstellbar. Es würde vielen auch nicht gefallen. Und das muss sich ändern! Alkohol ist ein Gift und kann sehr schnell in den Abgrund führen.  Alkoholiker wird man nicht sofort, sondern die Sucht entwickelt sich schleichend. Viele bemerken es erst viel zu spät, dass sie längst süchtig sind. Ist man ersteinmal abhängig vom Alkohol, beginnt in den meisten Fällen ein fast auswegsloser Kampf gegen die Sucht.

9,5 Millionen Deutsche konsumieren Alkohol in gesundheitlich riskanten Mengen. 1,5 Millionen Menschen sind alkoholabhängig, vgl. https://www.drogenbeauftragte.de/themen/suchtstoffe-und-abhaengigkeiten/alkohol/situation-in-deutschland/

202 Menschen sterben Schätzungen zu Folge jeden Tag an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums (HS (Hrsg.) (2017): Jahrbuch Sucht 2017. Pabst Science Publishers, Lengerich).

Alkohol zu trinken ist ein großer Fehler. Jeder kann süchtig werden und was dann kommt, hat nichts gemeinsam mit den Bildern aus der Werbung vom lockeren leichten Leben mit dem Alkohol. Ist man erst süchtig, dann beginnt eine Talfahrt, die durchaus mit dem Tode enden kann.

Wenn jetzt gefordert wird, dass Alkohol teurer werden muss, dann ist das ein längst fälliger Schritt. Alkohol ist zwar schon jetzt sehr teuer, denn man bezahlt jeden Schluck mit seiner Gesundheit, aber viele merken erst, dass sie einen hohen Preis zahlen, wenn es ans Portemonnaie geht.

Es muss endlich Schluss sein mit der Sauferei und dafür ist jedes Mittel recht!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *